William Lee Self

Informationen

Genre: Rock/Alternative

Land: Deutschland

Bandgründung: 2011

 

Line-Up 2015:

Mehr Information in Kürze...

 

Tourzeitraum: on demand

Booking: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


William Lee Self ist in den 80er Jahren als Frontmann der von Conny Plank produzierten Band Montanablue bekannt geworden. Zudem blickt er auf eine lange Reihe beeindruckender Zusammenarbeiten zurück, u.a. mit Blaine Reininger (Tuxedomoon), Michael Stipe (R.E.M.) oder David Gamble (Method Actors). Nach einer langen Schaffenspause meldete er sich 2011 mit der EP “Self” und 2012 mit “The Hamburg Sessions” zurück, einer weiteren Kollaboration mit Blaine Reininger. Die ursprünglich nur für den Support der “Hamburg Sessions” gegründete Band entwickelt auf “Wichita” einen Sound, der Lees musikalische und geographische Herkunft erahnen lässt; einerseits finden sich deutliche Referenzen zur legendären Athens-Musikszene wieder, gleichzeitig assoziiert der Hörer den dreckigen New Yorker Punk-Rock der späten 70er. Trotzdem klingt die Musik zu keinem Zeitpunkt altbacken; William Lee Self und seine Band schaffen es einen frischen Sound zu schaffen, der seine musikalische Herkunft nicht verleugnet.

2013 - Wichita
2012 - The Hamburg Sessions
2011 - Self

 


"A masterclass of blues harp playing, bar none." (Blues in the North West).
"An exemplary album with an extraordinary variety of styles" (Bluesbreeker NL)
"Pure, simple and low-down... vocal in classic Sam Cooke Mode" (Blues in Britain)
“He will be a big name on the British Blues Scene" (Roots Time NL)

 

KBN Newsletter: